zurück zu Aktuelles (Startseite)

ACHTUNG! Beratungsgesellschaft lässt Senioren anrufen

Unaufgeforderter Anruf verunsichert Ochtruper Seniorin.

Wie die MV Münsterländische Volkszeitung berichtet versucht eine Beratungsgesellschaft telefonisch Termine für kostenlose Beratungsgespräche zu vereinbaren um Hausnotrufsysteme zu vermitteln. Verbraucherschützer und Pflegeliga e.V. bezeichnen solche Anrufe bei älteren Menschen als „unseriös“.

Lesen Sie dazu auch den Beitrag von Irmgard Tappe: Angebote für Hausnotrufsystem

Absolut unseriös sind auch Werbungen wie:
Hausnotruf ab 0,00 Euro, denn es gibt keinen kostenlosen Hausnotruf!
Da der Hausnotruf ein anerkanntes Hilfsmittel für Pflegebedürftige darstellt, ist es lediglich möglich, dass die Pflegeversicherung bzw. das Sozialamt auf Antrag die Kosten für den Grundtarif von monatlich 18,36 Euro und einmalig 10,49 Euro für die Einrichtungsgebühr übernimmt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter anderem im AOK-Pflegeportal in dem Beitrag Notrufsysteme und bei der Initiative Hausnotruf unter der Rubrik Kosten.


Zum Thema Hausnotruf

ein Beitrag von Detlef Klemme, Vorstandsvorsitzender des Verein Pflegeliga e.V.

Detlef Klemme | Vorstandsvorsitzender des Verein Pflegeliga e.V. | Foto: © Kirsten Hötger


Wiederholt hat der Verein Pflegeliga e.V. vor scheinheiligen Beratungsdiensten, Callcentern und Drückern gewarnt. Neben Hausnotruf-Dienstleistungen und -Geräten werden auch die Gesuche von Pflegebedürftigen oder deren Angehörigen nach einem stationären oder ambulanten Pflegeplatz, für teilweise 4-stellige Provisonen, vermittelt.


Einen Überblick zu den führenden Hausnotruf-Anbietern und viele weitere Informationen erhalten Sie bei der Initiative Hausnotruf oder auch dem BLiCKpunkt-Hausnotruf. Viele ambulante Pflegedienste und Sozialstationen arbeiten ebenfalls mit seriösen Hausnotrufanbietern zusammen. Die Pflegeberater/innen der Krankenkasse des Pflegebedürftigen und die regionalen Pflegestützpunkte beraten sie kostenfrei und neutral.


IMMER direkt Kontakt zum Hausnotruf-Anbieter aufnehmen!

 

Nehmen Sie IMMER direkt Kontakt zum Hausnotruf-Anbieter auf oder fragen Sie Ihren Pflegedienst! Meiden Sie suspekte Service- und Vermittlungsdienste, denn diese belasten die Anbieter lediglich mit unnötigen Provisionen.
Langfristig steigen dadurch die monatlichen Gebühren für den Hausnotruf und diese zahlen die Pflegekassen, Sozialämter der Kommunen und die Kunden - also jeder von uns!


Weitere Beiträge und Informationen finden Sie auch unter der Rubrik: Hausnotruf

zurück zu Aktuelles (Startseite)