zurück zu Aktuelles (Startseite)

Aktivität hält jung und gesund

Ein wenig Bewegung in Form von Spazierengehen, Radfahren, Nordic Walking oder auch Schwimmen wird ebenso schnell den gewünschten Erfolg bringen. Foto: © Rainer Sturm | pixelio.de
Ein wenig Bewegung in Form von Spazierengehen, Radfahren, Nordic Walking oder auch Schwimmen wird ebenso schnell den gewünschten Erfolg bringen. Foto: © Rainer Sturm | pixelio.de

Völlig unabhängig vom Alter gibt es mehr als genug Gründe auf einen gesunden Lebenswandel zu achten. Zu Beginn steht für viele das weit verbreitete Schönheitsideal eines schlanken, sportlichen Körpers, dem sie gerne entsprechen würden. Dafür steht dann regelmäßige Bewegung und ein strenger Ernährungsplan auf dem Programm. Und nicht selten geraten nach der Erreichung des Ziels die guten Ansätze schnell in Vergessenheit und die ungesunden Verhaltensmuster gewinnen schnell wieder Oberhand.

Doch in vielen Fällen wird durch die sportliche Betätigung auch das Bewusstsein für die Ernährung und deren Einfluss auf die körperliche Leistungsfähigkeit geweckt – ein Nebeneffekt, der großen Einfluss auf das restliche Leben haben kann. Erwiesenermaßen sind es nämlich diejenigen, die das ganze Leben lang auf ihren Körper geachtet haben, die seltener von den typischen Volkskrankheiten im Alter wie Diabetes und Bluthochdruck betroffen sind. Dies ist jedoch kein Grund nicht auch im fortgeschrittenen Alter noch mit Sport oder einer Ernährungsumstellung zu beginnen. Auch wenn der Körper natürlich mit vielen bewegungsarmen Jahren und ungesunder Ernährung zu kämpfen hat, sind die positiven Wirkungen einer gesunden Lebensweise schnell zu erkennen.

Ausdauertraining und Muskelaufbau Regelmäßiges Ausdauertraining wird sich zum Beispiel relativ schnell beim Treppensteigen oder Erledigungen zu Fuß bemerkbar machen. Man ist nicht so schnell außer Atem und muss spürbar weniger Pausen einlegen, um erneut Kraft zu schöpfen. Und für diese Alltagserleichterung muss man nicht gleich zum Marathonläufer werden. Ein wenig Bewegung in Form von Spazierengehen, Radfahren, Nordic Walking oder auch Schwimmen wird ebenso schnell den gewünschten Erfolg bringen. Überhaupt ist es die oberste Prämisse, die Art der Bewegung an den eigenen Körper anzupassen. Menschen mit Gelenkproblemen oder starkem Übergewicht sollten das bei ihrer Wahl berücksichtigen und sich eher für schonende Sportarten wie Schwimmen oder Nordic Walking entscheiden. Um Gelenkschäden vorzubeugen bzw. die Gelenke zu entlasten, empfehlen sich zudem Sportarten, die den Muskelaufbau in Beinen und Rumpf fördern. Auf diese Weise können Bewegungen besser von der Muskulatur „abgefangen" werden und die Belastung von Knie- und Hüftgelenken kann wesentlich verringert werden.

Hört man auf den eigenen Körper und deutet die Signale richtig, wird man neben den positiven Wirkungen auf das Herz-Kreislauf-System und Bewegungsapparat auch eine generelle Stärkung des Immunsystems bemerken. Regelmäßige Bewegung bei verschiedenen Wetterbedingungen härtet ab und ist in Verbindung mit vitaminreicher Ernährung ein Geheimtipp, um heimtückische Erkältungen und Krankheitserreger abzuwehren.

Jugendliche Ausstrahlung

Auch wenn uns das die Kosmetikindustrie gerne glauben lässt – eine junge, frische Ausstrahlung ist nicht ausschließlich die Sache von teuren Cremes und Masken. Auch die jeweilige Ernährungsweise trägt maßgeblich dazu bei. So kann sich eine achtlose und ungesunde Ernährung auch beim Aussehen bemerkbar machen. Glanzlose, strähnige Haare, rissige Nägel und ein blasser Teint sind nur einige der unvorteilhaften Ergebnisse. Dabei lassen sich durch vitaminreiche, ausbalancierte Mahlzeiten, ausreichend Wasser, ein regelmäßiges Bewegungsprogramm an der frischen Luft und natürlich ausreichend Schlaf problemlos ein paar Jährchen wegmogeln.

Fotos: Rainer Sturm | pixelio.de


Detlef Klemme
BLiCKpunkt Senioren | Klemme & von Treskow GbR 
Foto: © Kirsten Hötger
 

Dieser Beitrag wurde von Detlef Klemme eingestellt.
Der Paderborner Journalist und Buchautor ist Mitgesellschafter der
BLiCKpunkt Senioren GbR und leitet dort seit über 10 Jahren die
Fachredaktion im Medienverbund. Im Januar 2012 wählten ihn die
Mitglieder des Verein Pflegeliga e.V. zum geschäftsführenden Vorstandsvorsitzenden.


zurück zu Aktuelles (Startseite)