zurück zu Aktuelles (Startseite)

Authentische Bauhausmöbel zum kleinen Preis

Bild aus Kleinanzeigen: © kalaydo.de
Bild aus Kleinanzeigen: © kalaydo.de

Stilvolle Bauhausmöbel fand man anno dazumal nur in den Wohnungen besser situierter Bürger. Heute sind die Originalstücke von einst meist vergriffen oder zumindest sehr teuer.
Man findet diese besonderen Möbel immer seltener in deutschen Wohnzimmern, da puristische Einrichtungsgegenstände von der Stange ungleich günstiger sind. Das ist schade!

Schätze in den Kleinanzeigen

Restaurierte Möbel und sonstige Einrichtungsgegenstände im Bauhausstil der 20. Jahre findet man bei Antikhändlern zu stolzen Preisen. Gut erhaltene, gepflegte Möbel dieser Bauart findet man hingegen mit etwas Glück in den Kleinanzeigen von Kalaydo und auf vergleichbaren Portalen im World Wide Web. Der Zustand, die Herkunft, das Herstellungsjahr, die Materialien und die Bauart spielen bei der Wertbestimmung solcher Möbel die maßgebliche Rolle. Dabei darf man aber den Begriff „Bauhaus“ nicht allein mit formvollendeten Nussholzschränken der wilden 20er assoziieren! Wie zukunftsweisend und modern dieser Designstil wirklich ist, versteht man, wenn man vor einem Stuhl oder einem Tisch steht, der aus dem aktuellen Möbelkatalog stammen könnte, tatsächlich aber zu einer Zeit gefertigt wurde, als unsere Großeltern noch nicht einmal geboren waren.

Der Ursprung des Bauhausstils

Der Bauhausstil ist einer der wichtigsten, erfolgreichsten und bekanntesten deutschen Designstile des 20. Jahrhunderts. Die Grundlage dafür bildete das Bauhaus – die 1919 von Walter Gropius in Weimar gegründete Kunstschule, die überall auf der Welt bis heute ein hohes Ansehen genießt. Als Geburtsstätte der Avantgarde der Klassischen Moderne auf allen Gebieten der freien und angewandten Kunst ist das Bauhaus von großer Bedeutung!

Wie sehen Bauhausmöbel aus?

Kunst und Technik, formschönes Design, praktische Anwendungsmöglichkeiten und sogar Barrierefreiheit zeichnen den Bauhausstil aus. Optisch fallen die klaren Formen und funktionellen Schnitte auf. Die industrielle Produktion, die damals noch keine so große Rolle spielte wie heute, wurde bei den Designstudien stets bedacht. Auch deshalb sind so viele moderne Katalogmöbel durch diesen Stil inspiriert.

Autorin: S. A.


Detlef Klemme | BLiCKpunkt Senioren GbR | Foto: © Kirsten Hötger

Dieser Beitrag wurde von Angela von Treskow eingestellt.
Die Diplom-Betriebswirtin ist Mitgesellschafterin der BLiCKpunkt Senioren GbR und gehört der
Fachredaktion im Medienverbund an.

Angela von Treskow
BLiCKpunkt Senioren GbR | Klemme & von Treskow

webnews facebook twitter Google+ Pflegeliga BLiCKpunkt | Die Stimme der Senioren aok

zurück zu Aktuelles (Startseite)