zurück zu Aktuelles (Startseite)

Wohnen mit Winkel

Bungalows erleben ihre Renaissance nicht nur bei Bauherren 50plus

  Behagliches Wohnen auf einer Ebene: Bungalows erleben eine regelrechte Renaissance und sind vor allem bei Bauherren der Generation 50plus sehr beliebt. Foto: djd | Danhaus
Behagliches Wohnen auf einer Ebene: Bungalows erleben eine regelrechte Renaissance und sind vor allem bei Bauherren der Generation 50plus sehr beliebt. Foto: djd | Danhaus

Beim zweiten Eigenheim wird alles besser: Wer bereits Hausbesitzer ist, weiß genau, welche Wünsche im Ersthaus offen geblieben sind oder was man bei der Planung eines weiteren Neubaus anders machen würde.

Rund um die Lebensmitte entschließen sich daher viele, noch einmal komplett neu zu bauen und sich ein maßgeschneidertes Refugium für den Ruhestand zu schaffen.

Dabei zeichnet sich ein klarer Trend ab: Wohnen auf einer Ebene im klassischen Bungalow erlebt eine echte Renaissance und steht insbesondere bei Bauherren der Generation 50plus hoch im Kurs.

Gemütliches Wohnen auf einer Ebene

Den Lebensmittelpunkt im Bungalow bildet der großzügig konzipierte Wohn- und Essbereich mit seiner hellen Atmosphäre. Foto: djd | Danhaus
Den Lebensmittelpunkt im Bungalow bildet der großzügig konzipierte Wohn- und Essbereich mit seiner hellen Atmosphäre. Foto: djd | Danhaus

Ein solcher Grundriss mit Winkel bietet viele praktische Vorteile: Das lästige Treppensteigen gehört der Vergangenheit an, kurze Wege sind garantiert und das Haus ist schon aufgrund seiner Eingeschossigkeit auf Barrierefreiheit ausgelegt - das ist gleichermaßen praktisch für den späteren Ruhestand oder wenn die Enkelkinder zu Besuch sind.

Beim » Winkelbungalow Seeland des Fertighausanbieters » Danhaus beispielsweise konzentriert sich das gesamte Leben auf das 135 Quadratmeter große Erdgeschoss mit seinen sechs Zimmern: Den Lebensmittelpunkt bildet der großzügig konzipierte Wohn- und Essbereich.

Helle 49 Quadratmeter bieten viel Platz für gemütliche Stunden und individuelle Wohnträume. Durch die bodentiefen Fensterelemente, die sich bis hoch in die Kathedralendecke erstrecken, lässt sich besonders bei schönem Wetter bequem die Sonnenterrasse erreichen. Ein weiterer Vorteil: Durch die rechtwinklige Bauweise des Bungalows ist die Terrasse vor Wind und fremden Blicken bestens geschützt.

Individuelle Wünsche bis zur Barrierefreiheit verwirklichen

Individuelle Wohnwünsche bis hin zur barrierefreien Einrichtung des Bades lassen sich verwirklichen. Foto: djd | Danhaus
Individuelle Wohnwünsche bis hin zur barrierefreien Einrichtung des Bades lassen sich verwirklichen. Foto: djd | Danhaus

Einen im Bau kostspieligen Keller braucht der Bungalow nicht: Ein großer Wirtschaftsraum und auf Wunsch eine zusätzlich in der Küche eingeplante Speisekammer können dies mehr als wettmachen. Wer zudem weiter in die Zukunft planen will, kann bereits die Ausstattung von Bad und Küche altersgerecht vornehmen. Das gilt ebenfalls für eine behindertengerechte Ausgestaltung der Wohnräume mit extra breiten Türen und Fensterelementen ohne lästige Schwellen.

Unter » www.danhaus.de gibt es ausführliche Informationen dazu sowie eine Kontaktmöglichkeit für eine persönliche Beratung.

Die skandinavischen Wurzeln des Bungalows sind augenfällig: Zu erkennen ist dies zum einen an der besonders energiesparenden Polarwand, zum anderen an der Verwendung natürlicher Materialien und nicht zuletzt am Design. Insbesondere der hohe Anteil von Holz hat viele Vorteile: Kaum ein anderes Material wirkt sich so positiv auf ein gesundes Raumklima aus und schafft eine so gemütliche Wohnatmosphäre.

Energieeffizienz im 1Liter-Haus

Wohnen mit Winkel: Ein Bungalow erspart den Bewohnern das lästige Treppensteigen und sorgt für kurze Wege im Eigenheim. Foto: djd | Danhaus
Wohnen mit Winkel: Ein Bungalow erspart den Bewohnern das lästige Treppensteigen und sorgt für kurze Wege im Eigenheim. Foto: djd | Danhaus

Neben dem Wohnkomfort und dem individuell passenden Zuschnitt der einzelnen Räume kommt es bei einem Neubau heutzutage vor allem auf einen Faktor an: die Energieeffizienz.

Besonders ökonomisch und ökologisch
leben Bauherren etwa in einem » 1Liter-Haus:
Dieser Wert entspricht umgerechnet der Menge Erdöl, die das Haus an Heizendenergie pro Quadratmeter Nutzfläche im Jahr benötigt. Dazu kommt der fossile Brennstoff Öl allerdings gar nicht zum Einsatz. Die Energiesparhäuser von Danhaus etwa werden mit Außenluft-Wärmepumpen und einer Fußbodenheizung betrieben.

Das ist zugleich umweltfreundlich und sparsam mit Heizendenergiekosten ab 25 Euro pro Monat. "Über 90 Prozent unserer Kunden entscheiden sich heute für ein 1Liter-Haus, so Bauexperte Boris Erben.

Quelle: djd Pressetreff | Danhaus GmbH, Flensburg-Handewitt

Dieser Beitrag wurde von Detlef Klemme eingestellt.
Der Trierer Journalist und Buchautor ist Mitgesellschafter
der BLiCKpunkt Senioren GbR und leitet dort seit über
15 Jahren die Fachredaktion im Medienverbund.

 

Bauen & Sanieren


Passivhäuser - Sanierung alter Gebäude | kmb2 Abrechnungszentrum GmbH 
Foto: Klaus Marwede


zurück zu Aktuelles (Startseite)