zurück zu Bücher & Ratgeber

Buchneuerscheinung: DEMENSCH

Für einen menschenfreundlichen Umgang mit Demenz

Lernen Sie das Thema Demenz mal von einer ganz anderen, einer sehr heiteren Seite kennen. Pünktlich zum Welt‐Alzheimertag, erschien im medhochzwei Verlag ein bemerkenswertes Buch. Bei „Demensch“ ist der Titel Programm. Ob wir Angehörige, Ärzte oder Pflegepersonal sind - wir vergessen allzu schnell und allzu oft, dass Menschen mit Demenz auch und vor allem Menschen sind. Das ist der Antrieb von dem Gerontologen Prof. Dr. Thomas Klie und dem Cartoonisten Peter Gaymann.

Mit der Diagnose ist das Leben nicht zu Ende. Es kann sehr wohl ein gutes Leben unter den Bedingungen einer Demenz geben. Damit wollen die Herausgeber die zerstörerische Kraft, die diese entfalten kann, überhaupt nicht verharmlosen.

Aber es gibt viele Erzählungen über das kleine Glück, über besondere Momente, über heitere Begebenheiten. „Wenn Ilse glücklich mit 86 den Ball spielt – ist das nicht lebenswert?“, fragt etwa Margot Käßmann. Auch andere Prominente wie Eckart von Hirschhausen, Manuela Schwesig oder Malu Dreyer kommen zu Wort. Helga Rohra, selbst von Demenz betroffen, widmet dem Buch ein Geleitwort.


Cartoon von Peter Gaymann
Cartoon von Peter Gaymann

Der Umgang mit Demenz ist vor allem eine Frage unserer Kultur. Ganz bewusst wird nicht von Demenzkranken gesprochen, sondern von Menschen mit Demenz. Und Humor sowie die Bereitschaft, auch schwierige Situationen umzudeuten, spielen dabei eine große Rolle. Dies berichtet Margrit Ott aus ihrer ärztlichen Praxis, und die Cartoons von Gaymann illustrieren dies humorvoll. Michael Hagedorn fotografiert seit über zehn Jahren Menschen mit Demenz. Er sagt: „Ich habe nie etwas Schöneres und Wichtigeres getan.“

Lebensqualität und Demenz schließen einander nicht aus. Das macht dieses Buch an vielen Beispielen und Projekten deutlich. Wie verzweifelt man nicht an der Demenz? Wie macht man stattdessen das Beste daraus? Auf diese Fragen liefert „Demensch“ nachdenkliche Antworten. Es ist ein Buch, das auch ja zu einem Leben mit Demenz sagt.

Leseprobe

Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz | © Staatskanzlei - Foto: Elisa Biscotti
Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz | © Staatskanzlei - Foto: Elisa Biscotti

Malu Dreyer: "Das ist für mich ein kleiner Beitrag im Sinne der Aufforderung von Thomas Klie, dass wir alle ein bisschen „dementisch“ lernen sollten. Ich finde, das ist eine gute Idee. Und dass wir heute über das Thema Demenz auch einmal lachen können – im Sinne der Cartoons von Peter Gaymann und Texte von Thomas Klie und anderen – das ist für mich ein großer gesellschaftlicher Fortschritt, der Mut macht."

PDF-Datei Leseprobe "Demensch":
 Beitrag von Malu Dreyer

 


Erwerben können Sie das Buch direkt beim medhochzwei Verlag, im regionalen Buchhandel und bei folgenden Internetshops:




 

Detlef Klemme
BLiCKpunkt Senioren | Klemme & von Treskow GbR 
Foto: © Kirsten Hötger
 

Dieser Beitrag wurde von Detlef Klemme eingestellt.
Der Paderborner Journalist und Buchautor ist Mitgesellschafter der
BLiCKpunkt Senioren GbR und leitet dort seit über 15 Jahren die
Fachredaktion im Medienverbund. Im Januar 2012 wählten ihn die
Mitglieder des Verein Pflegeliga e.V. zum geschäftsführenden Vorstandsvorsitzenden.


zurück zu Bücher & Ratgeber