zurück zu Ernährung & Genuss

Hilft Hühnersuppe wirklich bei Erkältungen?

Mit Beginn der kalten Jahreszeit haben auch Erkältungskrankheiten wieder Hochsaison. Seit Jahrhunderten wird dann auf die heilende Kraft der Hühnersuppe gesetzt - dies ist kein Aberglaube, wie Forscher nachweisen konnten. | Foto: djd/www.erasco.de/thx
Mit Beginn der kalten Jahreszeit haben auch Erkältungskrankheiten wieder Hochsaison. Seit Jahrhunderten wird dann auf die heilende Kraft der Hühnersuppe gesetzt - dies ist kein Aberglaube, wie Forscher nachweisen konnten. | Foto: djd/www.erasco.de/thx

Wissenschaftler fanden heraus, dass das Hausmittel nicht auf Aberglauben beruht

Husten, Schnupfen, Heiserkeit: Mit Beginn der kalten Jahreszeit haben auch Erkältungskrankheiten wieder Hochsaison. Bei leichten Beschwerden wird seit Jahrhunderten auf die angeblich heilende Kraft der Hühnersuppe gesetzt, sie wird als gesundes und natürliches Hausmittel bei Erkrankungen der oberen Atemwege eingesetzt. Aber was ist dran an der Heilwirkung, kann die Hühnersuppe den Körper tatsächlich wieder fit machen? Forscher der Universität von Nebraska fanden heraus, dass der Glaube an die Wirkung der Hühnersuppe kein Aberglaube ist. Sie kann Entzündungsprozesse in Nase und Hals eindämmen.

Weiße Blutkörperchen werden blockiert

Die amerikanischen Wissenschaftler kochten eine Hühnersuppe mit Gemüse als Zutaten. Und tatsächlich: Die Zutaten können die Aktivität bestimmter weißer Blutkörperchen hemmen, die an Erkältungsprozessen beteiligt sind. Dringen bei einem Infekt Viren in die Schleimhäute der oberen Atemwege ein, bewegen sich weiße Blutkörperchen dorthin. Durch die Ansammlung der Blutkörperchen schwellen die Schleimhäute an, es kommt zu Husten und Schnupfen. Durch die Hühnersuppe wird die Aktivität der weißen Blutkörperchen herabgesetzt, Erkältungssymptome klingen ab, die Nasenschleimhäute schwellen wieder ab. Andere Studien wiesen nach, dass das in der Hühnerbrust enthaltene Carnosin positiv auf die Immunabwehr wirkt, auch dadurch können Krankheitserreger besser abgewehrt und bekämpft werden. Und nicht zuletzt hilft die Hitze der Hühnersuppe, Schnupfenviren zu bekämpfen: Der heiße Dampf der Suppe befeuchtet die Schleimhäute, sodass das Sekret in Hals und Nase besser abfließen kann.

Zutaten der Hühnersuppe sind geschützt 

Jeannine Frenzel, Quality Manager bei Continental Foods Lübeck, Marke Erasco. | Foto: djd/www.erasco.de
Jeannine Frenzel, Quality Manager bei Continental Foods Lübeck, Marke Erasco. | Foto: djd/www.erasco.de

Die » Hühner-Nudelsuppe gibt es etwa als leckere und schnell zubereitete 1-Portion von Erasco, sie enthält Nudeln, Gemüse und saftiges Hühnerfleisch. Der Klassiker ist auch der » Hühner-Nudeltopf, er wird mit Hühnerfleisch, Möhrenstückchen, Lauch und Muschelnudeln sowie aromatischen Gartenkräutern zubereitet. Die wertvollen Zutaten der Suppen und Eintöpfe werden durch moderne, schonende Prozesse geschützt. "Alle Erasco Produkte kommen inzwischen ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe oder künstliche Farbstoffe aus", so Jeannine Frenzel, Quality Manager bei Continental Foods Lübeck. Um die Suppe haltbar zu machen, wird ein Verfahren verwendet, das schon die Großmutter beim Einkochen oder Einmachen praktiziert hat. "Die Zutaten werden mit ausreichend Flüssigkeit wie etwa Brühe übergossen. Dann wird alles luftdicht verschlossen und das Gericht gleichmäßig so kurz wie möglich, aber so lange wie nötig gegart", so Frenzel. Konservierungsstoffe laut Gesetz sind dabei nicht vorhanden.

 

Quelle: djd Pressetreff

Quelle: Continental Foods Germany GmbH, Lübeck

 


 

Dieser Beitrag wurde von Detlef Klemme eingestellt.
Der Trierer Journalist und Buchautor ist Mitgesellschafter
der BLiCKpunkt Senioren GbR und leitet dort seit über
15 Jahren die Fachredaktion im Medienverbund.

 


zurück zu Ernährung & Genuss