zurück zu

Wie Pflegefälle zum Handelsgut werden

Wenn Menschen zur Ware werden...

Foto: Rainer Sturm | pixelio.de
Foto: Rainer Sturm | pixelio.de

Alters-Siechtum als gefragtes Handelsgut: Durchbricht hier wirtschaftliches Gewinnstreben eine moralische Schranke? Bayerische Pflegedienste jedenfalls berichteten, dass ihnen von Konkurrenten für die Vermittlung von Pflegefällen vierstellige Beträge geboten wurden. Inzwischen scheint sich der Handel mit Pflegefällen mehr und mehr zu einem immer lukrativen Geschäftsmodell zu entwickeln.


Diese "moralische Schranke" überspringen immer mehr Betreiber von Vermittlungsplattformen. Die Zahl der "Kopfgeldjäger", die Pflegebedürftige an ambulante oder stationäre Einrichtungen gegen Provisionen vermitteln, steigt seit Jahren.

Bei ihrer unendlichen Gier nach Rendite schrecken diese Vermittler nicht vor hohen 3-stelligen und oft auch 4-stelligen Provisionen für die Vermittlung von einem Pflegebedürftigen an ambulante Pflegedienste und Altenpflegeheime zurück. Inzwischen werden auch Handwerker für barrierefreien Umbaumaßnahmen sowie Hausnotrufanbieter für Vermittlungen zur Kasse gebeten.

Wie Sie in dem nachfolgenden Beitrag hören können ist inzwischen die Information über den Handel mit Pflegebedürftigen beim Bayerischen Landesministerium und auch in Berlin angekommen. Wann die Politik jedoch in der Lage sein wird ein Verbot von Vermittlungsgebühren im Pflegemarkt zu verabschieden ist fraglich, und dann wird man dem "Handel mit Pflegebedürftigen" wahrscheinlich einen anderen Namen geben.

Am Ende zahlen die Pflegebedürftigen, deren Angehörigen, die Pflegekassen und auch die Sozialämter die Zeche - und somit wir ALLE = die Steuerzahler.

Betreibern und Inhabern von ambulanten und stationären Einrichtungen kann man an dieser Stelle nur raten: Nutzen Sie die kostenfreien Übersichtsplattformen der Pflegekassen und anderer Anbieter, sowie die zugriffsstarker Webseiten mit vertretbaren Listinggebühren und stellen dort Ihr Einrichtungsprofil ein.

Anmerkung:
Die BLiCKpunkt-Redaktion hat in Zusammenarbeit mit dem Verein Pflegeliga e.V. eine Übersicht informativer und seriöser Übersichts- und Suchplattformen erstellt.
Lesen Sie mehr unter Pflegefall - was nun?

Quelle: Bayerisches Fernsehen


Detlef Klemme | BLiCKpunkt Senioren GbR | Foto: © Kirsten Hötger

Dieser Beitrag wurde von Detlef Klemme eingestellt. Der Paderborner Journalist und Buchautor leitet seit über 10 Jahren die Fachredaktion im BLiCKpunkt Medienverbund. Außerdem führt er seit 2012 den Verein Pflegeliga e.V. als geschäftsführender Vorstandsvorsitzender.

Detlef Klemme
BLiCKpunkt Senioren GbR | Klemme & von Treskow


webnews facebook twitter Google+ Pflegeliga BLiCKpunkt | Die Stimme der Senioren aok

zurück zu