zurück zu Hausnotruf

Hausnotruf auf der SenNova

Franz Müntefering, SPD-Bundestagsabgeordneter und Bundesarbeitsminister a.D. am Stand der Volkssolidarität mit Bundesgeschäftsführer Horst Riethausen. - Foto: Tilo Gräser
Franz Müntefering, SPD-Bundestagsabgeordneter und Bundesarbeitsminister a.D. am Stand der Volkssolidarität mit Bundesgeschäftsführer Horst Riethausen. - Foto: Tilo Gräser

Die Hausnotrufzentrale war gemeinsam mit dem Bundesverband der Volkssolidarität anlässlich des 10. Deutschen Seniorentages vom 3.-5. Mai 2012 auf der gleichzeitig stattfindenden Messe SenNova vertreten.

Eröffnet wurde der Seniorentag durch Bundespräsident Joachim Gauck. Weitere prominente Gäste waren Bundeskanzlerin Angela Merkel, Familienministerin Kristina Schröder, Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz, Prof. Dr. Rita Süssmuth, Hannelore Rönsch, Franz Müntefering und viele andere mehr.
Regen Zuspruch fand der gemeinsame Stand des Bundesverbandes der Volkssolidarität und unseres Hausnotrufdienstes. So konnten zahlreiche Gespräche zur sozialpolitischen Interessenvertretung - wie die nachfolgenden Bilder mit Franz Müntefering, Klaus Ernst und Dr. Martina Bunge zeigen - geführt werden.

Die Erwartungen des Hausnotrufdienstes an die SenNova zur Knüpfung neuer Kontakte, um mit dem Hausnotruf über die Länder Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern hinaus in Hamburg und Schleswig-Holstein aktiv zu werden, haben sich mehr als erfüllt. Die Mitarbeiter wurden auf dem Messestand förmlich von Interessenten überrannt. Gut, dass auch gleich Gespräche mit Geschäftspartnern und Lieferanten geführt werden konnten. Somit haben wir Grund zur Hoffnung, dass die Volkssolidarität demnächst auch mit ihren Hausnotruf-Fahrzeugen das Straßenbild Hamburgs prägen wird.

Hausnotruf

Hausnotruf bedeutet, Sie erreichen zu jeder Tages- und Nachtzeit Menschen, die Ihnen helfen. Die Hausnotruf-Station mit der Sie verbunden sind, ist rund um die Uhr, 24 Stunden, besetzt und immer für Sie da. Hier sehen Sie einen Videoclip der Initiative Hausnotruf.



Die Initiative Hausnotruf vereint professionelle Notrufspezialisten, bekannte und qualitätsorientierte Hilfsorganisationen sowie namhafte Hersteller technischer Geräte. Gemeinsam verfolgen wir das Ziel, älteren Menschen ein sicheres und unabhängiges Leben zu ermöglichen.

Grundlage all dessen ist ein kleines Gerät mit einem roten Knopf: der Hausnotruf. Getragen als Armband, Halskette oder in Handyform zum mitnehmen verbindet sich das handliche Gerät sofort mit der Einsatzzentrale und ermöglicht damit im Notfall auf schnellstmögliche Weise professionelle Hilfe.

Seit mehr als 30 Jahren tragen Hausnotrufe in Deutschland dazu bei, dass Menschen so lange wie möglich sicher in den eigenen vier Wänden leben können. Ebenso wie die Technik sich kontinuierlich weiterentwickelte, die Geräte kleiner und bedienerfreundlicher wurden, ist der Hausnotruf im Laufe der Jahre zu einem professionellen, leistungsstarken Dienst ausgebaut worden.

Quelle: Volkssolidarität Bundesverband e.V.Die Volkssolidarität bietet Ihnen mit zwei Hausnotruf-Stationen einen Dienst zur Erhöhung Ihres häuslichen Sicherheitsgefühls an. Die Bundesländer Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern werden vom Hausnotruf Nord in Güstrow betreut und Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen durch den Hausnotruf Süd
der VHN GmbH in Chemnitz.


Detlef Klemme | BLiCKpunkt Senioren GbR | Foto: © Kirsten Hötger

Dieser Beitrag wurde von Angela von Treskow eingestellt.
Die Diplom-Betriebswirtin ist Mitgesellschafterin der BLiCKpunkt Senioren GbR und gehört der
Fachredaktion im Medienverbund an.

Angela von Treskow
BLiCKpunkt Senioren GbR | Klemme & von Treskow

webnews facebook twitter Google+ Pflegeliga BLiCKpunkt | Die Stimme der Senioren aok

zurück zu Hausnotruf