zurück zu Hausnotruf

Hausnotruf gibt älteren Menschen Sicherheit im Alltag

Dank eines Hausnotruf-Gerätes wissen Angehörige, dass im Notfall schnell und zuverlässig medizinische Hilfe da ist. Quelle: obs | Initiative Hausnotruf | © Foto: Darius Ramazani
Dank eines Hausnotruf-Gerätes wissen Angehörige, dass im Notfall schnell und zuverlässig medizinische Hilfe da ist. Quelle: obs | Initiative Hausnotruf | © Foto: Darius Ramazani

Berlin (ots) - Laut aktuellen Erhebungen des Bundesfamilienministeriums möchten in Deutschland über 90 Prozent der älteren Menschen so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden wohnen. Der Hausnotruf ist dafür der perfekte Helfer. Ergänzt durch neue altersgerechte technische Assistenzsysteme, Ambient Assisted Living (AAL) genannt, bietet der Service älteren Menschen maximale Sicherheit und steigert dadurch ihre Lebensqualität. So meldet beispielsweise eine Sensormatte das Verlassen der Wohnung oder den Sturz im Bad oder ein programmierbarer Spender unterstützt die richtige Einnahme von Medikamenten.

"Der Hausnotruf ist eine der besten Erfindungen überhaupt. Ich fühle mich mit ihm absolut sicher, er beruhigt meine Seele", meint Elfriede Weber aus Berlin. Gemeinsam mit ihrem dementen Ehemann lebt sie noch heute in ihrer Wohnung. "Wenn ich hinfalle und um Hilfe rufen würde, bekäme mein Mann das wahrscheinlich gar nicht mit, denn er ist schwerhörig. Über den Hausnotruf erhalte ich dann definitiv Hilfe", ergänzt die 83jährige, die ihren Hausnotruf-Sender seit 2009 Tag und Nacht an ihrer Halskette trägt. Dank ihrer Pflegestufe muss Elfriede Weber für diese Sicherheit nichts bezahlen.

"Aber auch für Menschen ohne Pflegestufe ist der Hausnotruf mit etwas über 18 Euro pro Monat erschwinglich. Ungefähr genauso viel geben jüngere Menschen für ihre Mobilfunk-Flatrate aus", erklärt Michaela Stevens, Geschäftsführerin der Initiative Hausnotruf und empfiehlt: "Senioren sollten diesen Betrag in ihre Sicherheit investieren."

Die Hausnotrufanbieter geben älteren Menschen aber nicht nur Sicherheit, indem sie Tag und Nacht per Knopfdruck erreichbar sind und im Ernstfall ihre Rettung einleiten. Sie unterstützen die Senioren auch im Alltag und bieten ihnen beispielsweise einen Fahrdienst, Menüservice oder eine Einkaufshilfe an. Auf Wunsch können auch Pflegeleistungen hinzugebucht werden - von ambulanten Pflegediensten und der Unterstützung durch ehrenamtliche Pflegebegleiter bis hin zur stationären Pflege. Die Hausnotrufanbieter halten für jeden Menschen eine individuelle Lösung parat.

Quelle: Initiative Hausnotruf Die Initiative Hausnotruf vereint professionelle Notrufspezialisten, bekannte und qualitätsorientierte Hilfsorganisationen sowie namhafte Hersteller technischer Geräte. Ziel der Initiative ist es, älteren Menschen in Deutschland ein sicheres und unabhängiges Leben zu ermöglichen. Die neusten elektronischen Erweiterungen, die die Initiative Betroffenen empfiehlt, heißen Ambient Assisted Living (AAL). AAL umfasst technische Systeme, Produkte und Dienstleistungen, die das Leben älterer, chronisch kranker und körperlich eingeschränkter Menschen erleichtern und deren Kommunikationsmöglichkeiten fördern.



Zum Thema Hausnotruf

Seit Jahren warnt der Verein Pflegeliga e.V. vor scheinheiligen Beratungsdiensten, Callcentern und Drückern. Neben Hausnotruf-Dienstleistungen und -Geräten werden auch die Gesuche von Pflegebedürftigen oder deren Angehörigen nach einem stationären oder ambulanten Pflegeplatz, für teilweise 4-stellige Provisonen, vermittelt.

Einen Überblick zu den führenden Hausnotruf-Anbietern und viele weitere Informationen erhalten Sie bei der Initiative Hausnotruf. Viele ambulanten Pflegedienste arbeiten ebenfalls mit seriösen Hausnotrufanbietern zusammen. Die Pflegeberater/innen der Krankenkasse des Pflegebedürftigen und die regionalen Pflegestützpunkte beraten sie kostenfrei und neutral.


Nehmen Sie IMMER direkt Kontakt zum Hausnotruf-Anbieter auf!


Die BLiCKpunkt Redaktion und der Verein Pflegeliga e.V. haben sich die Angebote einiger Hausnotruf-Anbieter einmal näher angesehen. Wir empfehlen Ihnen bei Bedarf die nachfolgenden Dienstleister und Verbände:

ASB - Hausnotruf Der Johanniter - Hausnotruf DRK - Hausnotruf

 

Hausnotruf SONOTEL HN Hausnotruf GmbH Hausnotrufdienst der Volkssolidarität


Nehmen Sie IMMER direkt Kontakt zum Hausnotruf-Anbieter auf oder fragen Sie Ihren Pflegedienst! Meiden Sie suspekte Service- und Vermittlungsdienste, denn diese belasten die Anbieter lediglich mit unnötigen Provisionen.
Langfristig steigen dadurch lediglich die monatlichen Gebühren für den Hausnotruf und diese zahlen die Pflegekassen und die Kunden - also jeder von uns!


CMS Frog


Siehe auch unter Hausnotruf


zurück zu Hausnotruf