zurück zu Leben & Wohnen

Die Bedeutung der Beleuchtung in Altenheimen und Pflegeeinrichtungen

Mit LED-Leisten, die beispielsweise Treppenstufen kennzeichnen, ist auch eine Orientierung in der Nacht möglich. | Foto: click-licht.de
Mit LED-Leisten, die beispielsweise Treppenstufen kennzeichnen, ist auch eine Orientierung in der Nacht möglich. | Foto: click-licht.de

Damit die individuelle Lebensqualität auch im Alter auf einem hohen Niveau bleibt, muss die Wohnsituation entsprechend angepasst werden. Zu diesem Zweck stellen Altenheime und Pflegeeinrichtungen nicht nur die medizinische Versorgung sicher, sondern messen auch dem Thema Beleuchtung einen gesteigerten Stellenwert bei. Dabei wird eine ganze Reihe von verschiedenen Aspekten beachtet, um eine funktionale und trotzdem wohnliche Beleuchtung integrieren zu können.

Die Anforderungen an die Beleuchtung in Pflegeeinrichtungen im Detail

Die Anforderungen an das Lichtkonzept in einem Altenheim sind ausgesprochen vielfältig. So ist es zum Beispiel von großer Bedeutung, dass die Gefahr für Unfälle in Form von Stürzen und ähnlichen Vorkommnissen minimiert wird. Aus diesem Grund kommen grundsätzlich Lampen zum Einsatz, die sich durch eine hohe Leuchtkraft auszeichnen und dunkle Bereiche ausreichend ausleuchten. Des Weiteren kann die Beleuchtung einen wertvollen Beitrag für die Strukturierung des Tagesablaufs leisten.

Dementsprechend wird die Intensität der verwendeten Leuchten an die aktuelle Tageszeit angepasst, sodass sich die Bewohner der Pflegeeinrichtung auch innerhalb des Gebäudes orientieren können, wie spät es ist. In vielen Altenheimen gibt es vergleichsweise wenig Fenster, um eine angemessene Ausleuchtung der einzelnen Räume zu gewährleisten, was die Wichtigkeit dieser Lichtanpassung zusätzlich verdeutlicht. Aber nicht nur in Bezug auf die Uhrzeit steht der Aspekt Orientierung bei der Beleuchtung im Mittelpunkt. Demzufolge kann eine optimierte Beleuchtung gewährleisten, dass sich die Bewohner deutlich besser zurechtfinden. Durch spezielle Zusatzleuchten im Fußbereich und Bewegungsmelder, die weitere Lichtquellen aktivieren, lässt sich die Orientierung dabei merklich vereinfachen. Bei diesem Vorhaben erweisen sich LED-Lampen oder LED-Strips, die einfach am Boden festigt werden können, als besonders wirkungsvoll. Mit einer LED-Leiste, die beispielsweise den Gang auf dem Flur kennzeichnet, ist auch eine Orientierung in der Nacht möglich.

Statistiken zeigen, dass fast die Hälfte des Stromverbrauchs in Seniorenheimen auf die Beleuchtung zurückfällt. Laut einem Bericht der Energieagentur Rheinland-Pfalz ist es deswegen besonders wichtig, die perfekte Balance zwischen der Beleuchtungsqualität und der Energieeffizienz zu finden. Auch in diesem Zusammenhang sind LED-Leuchten aufgrund ihres geringen Energieverbrauchs die beste Wahl. Speziell bei einer Bodenausleuchtung rund um die Uhr sind die entsprechenden LED-Lösungen hervorragende Optionen, um finanzielles Budget einsparen zu können.

Der Mehrwert einer individuellen Beleuchtung

Insgesamt gesehen ist die angepasste Beleuchtung mit vielschichtigen Vorteilen für Bewohner und Pflegepersonal verbunden. Die verbesserte Raumorientierung geht beispielsweise mit einer höheren Selbstständigkeit und Bewegungsfreiheit der Bewohner einher. Das Pflegepersonal profitiert hingegen von verbesserten Arbeitsbedingungen. So erleichtert eine helle und blendfreie Beleuchtung in den Wohnbereichen unter anderem das Setzen von Spritzen und Infusionen. Nach Angaben des österreichischen Lichttechnikherstellers Zumtobel ist eine Anpassung der Beleuchtung unumgänglich, um auf die speziellen Bedürfnisse älterer Menschen eingehen zu können. Somit lässt sich zusammenfassend feststellen, dass die Beleuchtung einen großen Einfluss auf alltägliche Abläufe in Altenheimen und Pflegeeinrichtungen hat.


 

Detlef Klemme
BLiCKpunkt Senioren | Klemme & von Treskow GbR 
Foto: © Kirsten Hötger
 

Dieser Beitrag wurde von Detlef Klemme eingestellt.
Der Paderborner Journalist und Buchautor ist Mitgesellschafter der
BLiCKpunkt Senioren GbR und leitet dort seit über 10 Jahren die
Fachredaktion im Medienverbund. Im Januar 2012 wählten ihn die
Mitglieder des Verein Pflegeliga e.V. zum geschäftsführenden Vorstandsvorsitzenden.


zurück zu Leben & Wohnen