zurück zu Reisen & Freizeit

Auf ins Reisemobil, ab an den Niederrhein

Ein Spezialkatalog gibt viele Freizeittipps für die reisemobilfreundliche Region

Am Niederrhein finden Reisemobilisten viele gut ausgestattete Stellplätze. - Foto: djd/Niederrhein Tourismus/Agentur Berns
Am Niederrhein finden Reisemobilisten viele gut ausgestattete Stellplätze. - Foto: djd/Niederrhein Tourismus/Agentur Berns

 

(djd/pt). Reisemobilisten sind am Niederrhein stets willkommen. In 33 Orten der westdeutschen Region gibt es inzwischen bereits insgesamt 47 Ruheplätze für die Gäste mit der rollenden Unterkunft.

Wohnmobil-Urlauber schätzen den Niederrhein wegen der schönen Natur und des abwechslungsreichen Erlebnisangebots, aber auch wegen der gut ausgestatteten Stellplätze.

Informative Broschüre

Wer Lust auf Reisemobil-Ferien hat und genauere Informationen sucht, wird fündig bei der Niederrhein Tourismus GmbH. Sie hat aktuell einen neuen Spezialkatalog "ReiseMobil - Stellplätze am Niederrhein 2013/14" herausgegeben, der in einer Auflage von 100.000 Stück erschienen ist. Auch mit einem eigenen Internetauftritt - www.reisemobile-am-niederrhein.de - stellen die Gastgeber umfassende Informationen bereit, darunter auch in einem aktuellen Newsletter: Die Region zwischen Düsseldorf und den benachbarten Niederlanden hat tatsächlich viel zu bieten. Unter anderem die alte Römerstadt Xanten mit ihrem Archäologischen Park und dem LVR-RömerMuseum, die Seidenstadt Krefeld mit ihren sehenswerten Kulturstätten wie dem Museum Burg Linn oder die beiden Naturparks Schwalm-Nette und Hohe Mark-Westmünsterland.

In die Pedale treten

Der Niederrhein ist flach, hier lässt es sich auf Premium-Wegen gut wandern. - Foto: djd/Niederrhein Tourismus/Agentur Berns
Der Niederrhein ist flach, hier lässt es sich auf Premium-Wegen gut wandern. - Foto: djd/Niederrhein Tourismus/Agentur Berns

Auch als Radelregion erfreut sich der flache Niederrhein großer Beliebtheit. Wenn das eigene Fahrrad nicht ins Reisemobil hineinpasst, können sich die Urlauber ein hochwertiges "NiederrheinRad" an rund 50 Stationen ausleihen. Weite Wälder, schöne Seenlandschaften und stille Flussauen, aber auch stattliche Burgen und Schlösser, Wasser- und Windmühlen laden hier zu einer ausgiebigen Tour ein. Neben dem Natur- und Kulturerlebnis bietet die Region viele weitere Möglichkeiten zu sportlichen Aktivitäten: Die Besucher können Golf spielen, rudern, paddeln, schwimmen, reiten oder steigen ins Motor- oder Segelflugzeug.

Unter www.niederrhein-tourismus.de gibt es genauere Informationen dazu.

Quelle: djd | Niederrhein Tourismus GmbH

 


Detlef Klemme | BLiCKpunkt Senioren GbR | Foto: © Kirsten Hötger

Dieser Beitrag wurde von Angela von Treskow eingestellt.
Die Diplom-Betriebswirtin ist Mitgesellschafterin der BLiCKpunkt Senioren GbR und gehört der
Fachredaktion im Medienverbund an.

Angela von Treskow
BLiCKpunkt Senioren GbR | Klemme & von Treskow

webnews facebook twitter Google+ Pflegeliga BLiCKpunkt | Die Stimme der Senioren aok

zurück zu Reisen & Freizeit