zurück zu Reisen & Freizeit

Hybrid- und E-Antrieb: Kein Einfluss auf Herzschrittmacher

Eine Studie lieferte ausschließlich positive Ergebnisse

30 Versuchspersonen nahmen an dem Test mit einem Toyota Prius teil. - Foto: dmd/Toyota
30 Versuchspersonen nahmen an dem Test mit einem Toyota Prius teil. - Foto: dmd/Toyota

(dmd). Die Technik der von E- oder Hybridauto scheint keine Gefahr für Herzschrittmacher zu sein. Dies ergab eine Studie des US-Hospitals Mayo Clinic. Dabei zeigte sich, dass diese Antriebsarten weder Herzschrittmacher noch implantierte Defibrillatoren elektromagnetisch irritieren.

An dem Experiment nahmen 30 Versuchspersonen mit entsprechenden Implantaten verschiedener Hersteller teil; sie hielten sich sowohl in als auch vor und hinter dem Test-Auto auf, einem Toyota Prius.

Das Ergebnis ist allerdings keine generelle Entwarnung. Laut den Wissenschaftlern sind weitere Tests mit anderen Fahrzeugmodellen sinnvoll.

Quelle: dmd/Toyota

 


Detlef Klemme | BLiCKpunkt Senioren GbR | Foto: © Kirsten Hötger

Dieser Beitrag wurde von Angela von Treskow eingestellt.
Die Diplom-Betriebswirtin ist Mitgesellschafterin der BLiCKpunkt Senioren GbR und gehört der
Fachredaktion im Medienverbund an.

Angela von Treskow
BLiCKpunkt Senioren GbR | Klemme & von Treskow

webnews facebook twitter Google+ Pflegeliga BLiCKpunkt | Die Stimme der Senioren aok

zurück zu Reisen & Freizeit