zurück zu Reisen & Freizeit

Im, am und auf dem Wasser

Plau am See: Das Tor zur Mecklenburgischen Seenplatte

Der sogenannte Kleine Hafen liegt am Westufer des Plauer Sees und ist ein bekannter Haltepunkt an der Müritz-Elde-Wasserstraße. - Foto: djd/Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern/Thorsten Krüger
Der sogenannte Kleine Hafen liegt am Westufer des Plauer Sees und ist ein bekannter Haltepunkt an der Müritz-Elde-Wasserstraße. - Foto: djd/Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern/Thorsten Krüger

(djd/pt). Die Mecklenburgische Seenplatte mit dem größten zusammenhängenden Seengebiet Deutschlands ist eine besonders vielseitige Urlaubsregion für alle, die ihre Ferien im, am und auf dem Wasser verbringen möchten. Das Städtchen Plau am gleichnamigen See beispielsweise ist eine gute Ausgangsposition, um schwimmen, Boot fahren, segeln, tauchen, angeln oder einfach nur am Seeufer entspannen zu können.

Alle Informationen gibt es unter www.plau-am-see.de im Internet.

Im und unter Wasser

Mancher möchte vielleicht nur gemütlich auf dem Steg sitzen und die Füße im kühlen Nass baumeln lassen. Andere legen lieber ordentliche Strecken im See zurück, der im Sommer angenehme Schwimmtemperaturen erreicht. Besonders die Kinder planschen gerne im flachen Uferwasser der zahlreichen kleinen Badebuchten. Auch Taucher und Schnorchler kommen hier auf ihre Kosten, dank der meist guten Sichtweiten und der reichen Artenvielfalt im stellenweise bis zu 25 Meter tiefen See. Bei Besuchern beliebt ist insbesondere das Wracktauchen. Die Tauchbasis in Plau bietet Ausflüge und Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene an und sorgt mit ihrer Auffüllstation für den nötigen Nachschub an Pressluft.

Auf dem Wasser

Ob man nun per Kanu, Kajak oder Schlauchboot ein wenig herumpaddeln, sich beim Segeln in den Wind legen oder mit einer schnittigen Motoryacht über die Wellen flitzen möchte: Je nach Wunsch, Können und Führerschein ist hier alles zu mieten, was man nicht selbst per Trailer mitgebracht hat. Vor Ort werden auch Kurse angeboten, etwa im Surfen, Segeln und Wasserski. Im Rahmen des jährlichen Plauer Segelsommers besteht zudem die Möglichkeit, bei verschiedenen Regatten Wettkampfruhm zu ernten.

Jene Gäste, die sich lieber schippern lassen als selbst zu fahren, nutzen auch gerne die großen Fahrgastschiffe. Eine Rundfahrt auf dem Plauer See oder eine Drei-Seen-Fahrt über den Plauer, den Petersdorfer und den Malchower See bietet immer friedvolle Stunden der Entspannung, während schöne Uferlandschaften und malerische Ortschaften vorbeiziehen.

 

 

Fototext:
Eine beliebte Art, die Seen und Kanäle rund um Plau zu erkunden, ist das Wasserwandern - ob mit Kajak oder Kabinenyacht.
Foto: djd/Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern/René Legrand

Von See zu See

Eine besondere Attraktion auf dem Plauer See: Urlaub auf dem Hausboot, pardon, Wohnwagenboot. - Foto: djd/Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern/Markus Frielinghaus
Eine besondere Attraktion auf dem Plauer See: Urlaub auf dem Hausboot, pardon, Wohnwagenboot. - Foto: djd/Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern/Markus Frielinghaus

Obgleich Plau am See selbst schon über zahlreiche Attraktionen verfügt, hält es so manchen Urlauber nicht lange an einem Ort. Für Wasserwanderer beispielsweise ist die Region sehr attraktiv: Über die Müritz-Elde-Wasserstraße bestehen vom Plauer See aus Verbindungen zum Kölpinsee, zum Fleesensee und zur Müritz im Osten sowie zur Elbe im Westen.

Eine originelle Idee ist etwa das "Wasserwandern mit Wohnwagen". Der Caravan findet dabei Platz auf einem speziellen Flachboot und wird damit zum gemütlichen Hausboot.

 

Vom Deck direkt an den gedeckten Tisch

Im Stadthafen in umittelbarer Nähe zum Zentrum ist Platz für Boote jeglicher Größe. - Foto: djd/Tourist Info Plau am See/Hendrik Silbermann
Im Stadthafen in umittelbarer Nähe zum Zentrum ist Platz für Boote jeglicher Größe. - Foto: djd/Tourist Info Plau am See/Hendrik Silbermann

Ein Stopp bei Plau am See sollte dabei allerdings in jedem Fall eingeplant werden. Das historische Fischer- und Flößerstädtchen weist nicht nur eine hübsche Altstadt auf, sondern auch die Besonderheit, dass der Hafen mitten im Ort liegt. Der Gast kann so direkt vom Deck ins Zentrum zum Bummeln gehen, um dort neue Vorräte einzukaufen und die Umgebung in Augenschein zu nehmen. Die gemütliche Promenade etwa lädt zu einem Spaziergang ein. Und die Elde-Schleuse mit Hubbrücke und dem "Hühnerleiter" genannten Fußgängerüberweg ist eine Sehenswürdigkeit - ebenso wie der Aussichtsturm mit weitem Blick über den gesamten See. Eine abschließende Verkostung der lokalen Spezialitäten in einem der urigen Gasthäuser sollte ebenfalls auf dem Plan stehen. Die Region hält ihre Fischküche traditionsgemäß in Ehren und veranstaltet regelmäßig entsprechende Events, etwa die Müritzer Fischtage oder die jährliche Gourmetaktion "Plau kocht".

Quelle: djd | Tourist Info Plau am See GmbH, Plau am See

 


Detlef Klemme | BLiCKpunkt Senioren GbR | Foto: © Kirsten Hötger

Dieser Beitrag wurde von Angela von Treskow eingestellt.
Die Diplom-Betriebswirtin ist Mitgesellschafterin der BLiCKpunkt Senioren GbR und gehört der
Fachredaktion im Medienverbund an.

Angela von Treskow
BLiCKpunkt Senioren GbR | Klemme & von Treskow

webnews facebook twitter Google+ Pflegeliga BLiCKpunkt | Die Stimme der Senioren aok

zurück zu Reisen & Freizeit