zurück zu Reisen & Freizeit

Moselradeln und edle Tropfen

Im Bereich der Römischen Weinstraße findet sich einer der reizvollsten Streckenabschnitte des Moselradweges.  Foto: djd/roemische-weinstrasse.de
Im Bereich der Römischen Weinstraße findet sich einer der reizvollsten Streckenabschnitte des Moselradweges. Foto: djd/roemische-weinstrasse.de

Römische Weinstraße: Die schöne Wein- und Kulturlandschaft per Rad entdecken

Genussradler schätzen die ebene Streckenführung entlang der Flussläufe von Mosel, Saar, Kyll und Ruwer und die zahlreichen Einkehrmöglichkeiten in den romantischen Winzerorten. Mountainbiker freuen sich auf die sportliche Herausforderung in den Höhen von Hunsrück und Eifel.
In der Ferienregion Römische Weinstraße zwischen Schweich und Trittenheim sind Radler jeder Couleur gut aufgehoben. Die Routen sind vielfältig, halten traumhafte Aussichten in das Moseltal und zahlreiche Sehenswürdigkeiten bereit, zum Beispiel römische Relikte wie die Villa Urbana bei Longuich. Zum Radler-Feierabend locken in den 19 Orten der Ferienregion den ganzen Sommer über Wein- und Dorffeste mit Musik, Geselligkeit und edlen Moseltropfen.

Die herrliche Landschaft mit steilen Moselweinbergen, idyllischen Bachtälern und ausgedehnten Wäldern lädt zu ausgiebigen Erkundungstouren mit dem Rad ein.  Foto: djd/roemische-weinstrasse.de
Die herrliche Landschaft mit steilen Moselweinbergen, idyllischen Bachtälern und ausgedehnten Wäldern lädt zu ausgiebigen Erkundungstouren mit dem Rad ein. Foto: djd/roemische-weinstrasse.de

Neue Hörstationen am Mosel-Radweg

Eine reizvolle Tour führt Radler entlang des Moselradwegs von Schweich nach Bernkastel-Kues. Dieser 50 Kilometer lange Streckenabschnitt zählt zu den schönsten Etappen der insgesamt 240 Kilometer langen Premiumradroute.

Unterwegs erwartet die Radler mit den Lauschpunkten eine neue Attraktion. So erfährt man auf sehr unterhaltsame Weise Hintergrundwissen zu interessanten Punkten entlang des Radwegs und kann überraschende Entdeckungen machen. Bei Mehring etwa tauchen Radler in das Leben auf einem römischen Gutshof ein, bei Detzem schauen sie einem Schleusenwärter bei der Arbeit über die Schulter und bei Trittenheim erfahren sie, was es mit der größten Apotheke der Welt auf sich hat. Nach einem Stadtbummel durch das schmucke Bernkastel-Kues kann es mit dem Fahrradbus oder dem Schiff zurück zum Ausgangsort gehen.

Auf ehemaligen Bahntrassen radeln

Spuren der römischen Kultur sind noch heute gern besuchte Ausflugsziele, etwa die Villa Rustica in Mehring.  Foto: djd/roemische-weinstrasse.de
Spuren der römischen Kultur sind noch heute gern besuchte Ausflugsziele, etwa die Villa Rustica in Mehring. Foto: djd/roemische-weinstrasse.de

Die 19 Orte entlang der Römischen Weinstraße sind auch ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge entlang des Ruwer-Hochwald-Radwegs, der das Moseltal mit den Höhen des Hunsrücks verbindet. Das Besondere daran: Die knapp 50 Kilometer lange Strecke verläuft auf einer ehemaligen Bahntrasse. Das gilt ebenso für den Maare-Mosel-Radweg, der zu den bekanntesten Bahntrassen-Radwegen in Deutschland gehört. Auf der stillgelegten Bahnstecke führt er Radler von Daun durch die Berge der Vulkaneifel, über Viadukte und durch lange Tunnel bis Bernkastel-Kues. Die Radelbusse verkehren regelmäßig in der Ferienregion. Das gibt Ausflüglern die Möglichkeit, auch schwierigere Strecken problemlos zu meistern - und nach Herzenslust in Straußwirtschaften den leckeren Moselwein zu kosten. Weitere Routenbeschreibungen, Infos zu Bus- und Bahnnutzung sowie Radkarten zum Bestellen und kostenlosen Downloaden gibt es unter » www.roemische-weinstrasse.de.

Unterwegs können die Radler in gemütlichen Straußwirtschaften einkehren.  Foto: djd/roemische-weinstrasse.de
Unterwegs können die Radler in gemütlichen Straußwirtschaften einkehren. Foto: djd/roemische-weinstrasse.de

Spuren römischer Kultur

Wie der Name schon verrät, spielt der Wein in der Ferienregion eine große Rolle. Bereits vor rund 2.000 Jahren brachten römische Soldaten die ersten Weinreben an die Mosel. Spuren ihrer Kultur, etwa die römischen Villen in Longuich und Mehring oder die römische Wasserleitung in Pölich sind noch heute gern besuchte Ausflugsziele. Die schöne Landschaft mit steilen Moselweinbergen, idyllischen Bachtälern und ausgedehnten Wäldern lädt zu ausgiebigen Erkundungstouren mit dem Rad ein.

Gerade im Sommer locken zudem Ausflugsziele wie der Freizeitsee Triolago oder die Freibäder in Leiwen und Schweich. Ein » Urlaubs- & Gastgebermagazin der Römischen Weinstraße, der als pdf-Datei kostenlos heruntergeladen werden kann, gibt weitere Tipps.

Quelle: djd | Deutsche Journalisten DiensteQuelle: djd | Tourist-Information Römische Weinstraße, Schweich



 

Dieser Beitrag wurde von Detlef Klemme eingestellt.
Der Trierer Journalist und Buchautor ist Mitgesellschafter
der BLiCKpunkt Senioren GbR und leitet dort seit über
15 Jahren die Fachredaktion im Medienverbund.

 

 

zurück zu Reisen & Freizeit