zurück zu Reisen & Freizeit

Seebäder mit Stil

Zwischen Den Helder und Den Haag

Weiß leuchten die Segelschiffe auf der Nordsee - Foto: NBTC
Weiß leuchten die Segelschiffe auf der Nordsee - Foto: NBTC

Weiß leuchten die Segelschiffe auf der Nordsee, das blaue Wasser schwappt sanft an den golden schimmernden Strand. Während Reisende über die angrenzende Promenade flanieren oder in den Restaurants bei einem Glas Weißwein frische Austern genießen, bläst der Wind frische Meeresluft über die Dünen. Der Ort dieser idyllischen Szene liegt irgendwo an der holländischen Küste zwischen Den Helder und Den Haag.

Die höchsten Dünen Hollands finden sich im Norden. Dort bringt ein lauer Luftstrom den feinen Sand zum Tanzen und trägt ihn bis ins grüne Gras, in dem er hängen bleibt. Eine dieser Dünen ragt bis an den Rand von Callantsoog, einem pittoresken Ort, der bereits auf eine tausendjährige Geschichte zurückblicken kann. Ursprünglich bestand dieser Fischerort aus einer kleinen Insel im Wattenmeer, doch eine zerstörerische Flut zu Allerheiligen ließ im 16. Jahrhundert nur die Kirchenglocke übrig, die heute vom wiedererbauten Gotteshaus zu hören ist. Die Historie von Callantsoog wird in einem alten, reetgedeckten Bauernhaus namens Tante Jaantje präsentiert.

Weiter südlich präsentiert sich eine komplette Stadt historisch. Steil ragen die alten, zugewachsenen Mauern der Bergener Kirchenruine zwischen zahlreichen Marktständen in die Höhe. Wenn die Stände am Nachmittag abgebaut und die Stühle der angrenzenden Restaurants herausgestellt werden, lohnt sich der Besuch in einem der rustikalen Gasthäuser, wie z.B. im Restaurant „Het Huis met de Pilaren“ in dem man zwischen den Säulen des Vordaches mit Blick auf die Kirche speisen kann. Abschließend spaziert man durch die gemütlichen Gassen, wenn zwischen den rot-weißen Fensterläden der kleinen Wohnhäuser geschmackvoll die alten Laternen aufleuchten.

Künstlerische Inspiration

Scheveningen - Ein gigantisches Pier erstreckt sich vom Boulevard bis in die Nordsee - Foto: NBTC
Scheveningen - Ein gigantisches Pier erstreckt sich vom Boulevard bis in die Nordsee - Foto: NBTC

Stilvoll geht es auch in Noordwijk zu, nur wenige Kilometer nördlich von Den Haag. Schon bei der Anfahrt sieht man das erhabene Palace Hotel, welches mit seinen beiden Türmen dem Äußeren eines Herrenhauses gleicht. Bei einem Spaziergang über die mondäne Promenade, schon der Name Koningin Wilhelmina Boulevard verspricht Eleganz, erreicht man ein weiteres 5-Sterne-Hotel mit exzellentem Ambiente. Die „Hotels van Oranje“ bieten nicht nur erstklassigen Aufenthalt, sondern auch ein Panorama auf den breiten Strand und das blau leuchtende Meer, auf dem sich die Segelschiffe tummeln.

Der älteste Leuchtturm Hollands, der die Seefahrer vor den Gefahren des Ozeans warnen sollte, erhebt sich im benachbarten Seebad Katwijk. Der idyllische und einstige Fischerort wurde schon vom Maler Max Liebermann besucht, und auch der aus Amsterdam stammende Künstler Evert Pieters hat sich von diesem bezaubernden Ort inspirieren lassen. Er verweilte zu Beginn des letzten Jahrhunderts mehrere Jahre in Katwijk, das eine ruhige Atmosphäre ausstrahlt.

Lebhafter dagegen ist es im südlicheren Scheveningen, einem Teil von Den Haag, wo Besucher gerne auf der breiten Strandpromenade und dem Nordsee-Pier schlendern. Zahlreiche behagliche Restaurants laden auch hier ein, abwechslungsreich zu speisen und dabei dem Treiben rund um die fast 400 Meter lange Seebrücke zuzuschauen. Für eine erholsame Übernachtung sorgt das Steigenberger Hotel, das sich im legendären Kurhaus der Stadt befindet und mit seiner stilvollen Architektur ein Wahrzeichen der Stadt bildet.

1979 wurde das denkmalgeschützte Kurhaus von Königin Beatrix höchstpersönlich wiedereröffnet. Schon ihre Mutter, die aus Den Haag stammende Königin Juliana, flanierte auf dem Boulevard von Scheveningen und genoss dabei den Blick auf das Meer, welches auch hier, wie überall an der holländischen Küste, an den feinen Sandstrand plätschert.

Weitere Informationen finden Sie auf www.holland.com der offiziellen Website der Niederlande.


Detlef Klemme | BLiCKpunkt Senioren GbR | Foto: © Kirsten Hötger

Dieser Beitrag wurde von Detlef Klemme eingestellt. Der Paderborner Journalist und Buchautor leitet seit über 10 Jahren die Fachredaktion im BLiCKpunkt Medienverbund. Außerdem führt er seit 2012 den Verein Pflegeliga e.V. als geschäftsführender Vorstandsvorsitzender.

Detlef Klemme
BLiCKpunkt Senioren GbR | Klemme & von Treskow


webnews facebook twitter Google+ Pflegeliga BLiCKpunkt | Die Stimme der Senioren aok

zurück zu Reisen & Freizeit